NACH
OBEN
ZURÜCK

Doppeltraktion aus Ludmilla und V221     11.12.2015

Sinn des Umbaus ist, eine Doppeltraktion aus Ludmilla und V221 darzustellen bei der die Ludmilla die eigentliche Zuglok ist und die V221 gezogen wird. Wenn man den Motor der V221 entfernt ist sie jedoch immer noch so schwer, das zusätzliche 25 bis 30 Wagen nicht gezogen werden können. Daher habe ich die V221 durch Entfernen von Masse so leicht gemacht, das sie wie ein Wagen gezogen werden kann, jedoch zusätzlich zur Stromabnahme herangezogen wird. Dafür hat die Ludmilla 3 Haftreifenachsen. Beide Loks haben jeweils einen SH10A für die Geräusche und jeweils einen DH10C zur Steuerung. Der LS1412 sitzt bei beiden Loks in der Bodenwanne.
So sieht die Doppeltraktion aus, die Kuppelstange wurde extra angefertigt und Plus sowie Masse über Litzen von Lok zu Lok verbunden.
Nach Entfernen aller Teile auf der Platine, ausgenommen Lichtfedern, wird der Steg bis auf 0,8mm abgefräst. Die zur Verfügung stehende Ludmilla wurde bereits einmal umgebaut und daher fehlte ein Teil der Platine. Dieser wurde durch ein Kunststoffplättchen ersetzt.
Das Fahrgestell der V 221. Hier wurde bis auf die Mitte und die Hälfte des Steges alle entfernt. Dieser Teil wird benötigt um das Gewinde für die mittige Gehäuseschraube zu erhalten. Für eine bessere Masseabnahme habe ich in das jeweilige Drehgestell eine 1,2mm Messingschraube eingelassen und hier jeweils eine Litze angelötet. Auf die Masseübertragung via Stahlstift in den Drehgestellen wollte ich mich nicht verlassen. Von der Schleiferplatte führt das Pluskabel nach oben. Am Platinenrest werden ebenfalls die Verbindungslitzen zur vorderen Lok angelötet und die Versorgung für den DH10C abgenommen. Die Lautsprecher sitzen jeweils in den Bodenwannen.
Die Ausschnitte für den LS1412 in den jeweiligen Bodenwannen.
Die Verbindung der beiden Loks erfolgt durch ein MS- U - Profil. An beiden Enden wird ein 1,2mm Gewinde eingebracht und nach Einstecken in den Kupplungsschacht je eine 1,2mm Stiftschraube eingedreht.
Ludmilla Verdrahtung wie bei einem normalen Umbau. SG10A links auf dem Plättchen,  DH10C rechts auf dem Kopf. So kann man die Susilitzen besser anlöten.
V 221 verdrahtet. SH10A ebenfalls auf einem Kunststoffplättchen, daneben DH10C. Dieser muss natürlich mit einem 47 Ohm Widerstand oder einem Motor an Pin 1 und 2 programmiert werden. Für eine weiße Stirnbeleuchtung ist ein MS - Röhrchen mit Birne und Masselitze sowie Zuleitung zu Pin 5 ( Licht ) des DH10C aufgeklebt.
Soundfile: 232-Dez2015.dhs
Tastenbelegung: 232-F-Tasten.doc
Soundfile: V221_Gueterzuglok.dhs
Tastenbelegung: fehlt
Copyright Hinweis

Alle Texte, Bilder, Audio-Dateien und weitere hier veröffentlichte Daten, mit Ausnahme von anders gekennzeichneten Artikeln,
sind urheberrechtlich geschützt. Jede Reproduktion oder Wiedergabe des Ganzen oder von Teilen ist untersagt,
soweit sie nicht von Gunter Wiencirz schriftlich genehmigt wurde.