NACH
OBEN
ZURÜCK

Minitrix Ae 6/6     29.03.2014

Ein altes Schätzchen von Minitrix mit Sound aufgepeppt . Diese älteren Modelle ziehen mehr Wagen als die Neuausgaben, mit der Detaillierung muss man dann jedoch leben. Die neuere Variante mit Dreipol-Motor ist ebenso leicht umzubauen. Zusatzschleifer siehe letztes Bild bringt sehr gute Langsamfahr- Eigenschaften.

Umbauanleitung:  mit DC10C, SH10A und LS1412
Beide Stromabnehmer hochfahren und zwei Senkkopfschrauben entfernen, Gehäuse abnehmen.
Audführung mit neuerem Motor
Beide Litzen rot und grün ablöten, Halteschraube links herausdrehen und Platine zum Bearbeiten abnehmen. Von der Platine wird ALLES abgelötet, auch die Dioden am Ende, das Licht wird etwas heller dadurch. Die Motorlitzen werden später direkt an die Motorkontakte angelötet.
Neuer Motor Platine bearbeitet, außer Lichtfedern alles ablöten.
Motor und Gewicht mit Kardanwelle sowie die Drehgestelle werden ausgebaut. Damit der Lautsprecher mit Schallkorb passt muss die Schleiferplatte und das Fahrgestell bearbeitet werden. Schleiferplatte so absägen, das die gerundeten Teile auf das Fahrgestell geklebt werden können. Das viereckige Loch muss an beiden Längsseiten um ca. 1 mm erweitert werden.

Schleiferplatte neuer Motor wird genau so bearbeitet
Hier bildlich die zu entfernende Fläche, sie ist genau so groß, das der LS dazwischen passt. Wer Angst wegen Kurzschluss der LS-Federn hat klebt seitlich mit Sekundenkleber einen Streifen Postkartenkarton als Isolierung auf bevor der LS eingeklebt wird. Logischerweise werden die LS - Litzen vor dem Einkleben angelötet. Innen schließt der LS bündig mit dem Boden ab.

Neuerer Motor keine Ausfräsung, passt obenauf.
In den Gewichtsblock mit Kardanwellendurchführung wird seitlich eine Nut eingefräst / gefeilt damit die 3 Litzen von unten ( 2 x LS, 1 x Plus ) seitlich nach oben zur Platine verlegt werden können.
Die Motorlitzen werden direkt angelötet. Motor laufen lassen und mit Glashaarpinsel vorsichtig den Kollektor blank machen.

Neuer Motor ebenfalls Litzen an den Motorblechen anlöten.
Der Fahrgestellblock von unten und innen. Lautsprecher ist innen bündig eingeklebt. Außen steht er entsprechend über. Die abgetrennten Schleiferplatinen sind aufgeklebt. Hier muss eine Drahtverbindung zwischen linkem und rechtem Teil hergestellt werden ebenso eine Litze die nach innen/ oben führt. Vor dem Motoreinbau wird über den LS ein Stück Tesakrepp geklebt. Ein LS 1412 hat leider keinen Platz zwischen den Schleifern.
Neuer Motor: LS 1412 wird zwischen der geteilten Schleiferplatte aufgeklebt. Linke Seite / rechte Seite eine Drahtbrücke.
Litzen seitlich verlegt, Tesakrepp aufgeklebt, Motor wieder eingebaut.
Ich habe die Platine unter dem DH10C etwas ( 1/2 mm ) ausgefräst, für den SH10A ist das nicht nötig. Besser löten lässt sich mit dem DH10C kopfüber aufgeklebt. Wer noch zusätzlich eine rote LED jeweils rechts von der weißen Birne einbauen möchte, ( SBB nur 1x rot rechts ) kann die Aux Ausgänge benutzen. Weiterhin macht es Sinn, die Lampenschächte mit weißer Farbe auszulegen.

Von den Leiterbahnen der Platine wurden Teile benutzt, den Rest habe ich entfernt wegen der Übersichtlichkeit.
Neuerer Motor:  Anschlüsse siehe Bild. Zusätzlich eine rote LED rechte Seite des Lichtschachtes damit nur 1 x rot als Schlusslicht rechts.
Die fertig verdrahtete Platine, einmal von links und einmal von rechts. Hier dürfte jeder nachvollziehen können wie die Lok verdrahtet wurde.
Im nachhinein habe ich noch bei beiden Drehgestellen zwei Zusatzschleifer aufgelötet. Die Kupferfederbleche sind 1 mm breite und 0,3 mm dicke Streifen fertig zu kaufen bei Bavaria. Mit heißem Lötkolben schnell auf die vorhandenen Kupferfedern aufgelötet. Am Ende habe ich sie U-förmig gebogen damit diese Achse genügend seitliches Spiel hat und der Andruck nicht zu stramm ist.

Viel Erfolg mit der " alten Lok " die manche Neuentwicklung bezüglich Zugkraft in den Schatten stellt.
Soundfile: Ae6-6_Gunter.dhs
Tastenbelegung: fehlt
Copyright Hinweis

Alle Texte, Bilder, Audio-Dateien und weitere hier veröffentlichte Daten, mit Ausnahme von anders gekennzeichneten Artikeln,
sind urheberrechtlich geschützt. Jede Reproduktion oder Wiedergabe des Ganzen oder von Teilen ist untersagt,
soweit sie nicht von Gunter Wiencirz schriftlich genehmigt wurde.