NACH
OBEN
ZURÜCK

Arnold Überland - Straßenbahn    19.11.2013

Video: http://www.youtube.com/watch?v=1jK3Gt3iurU&feature=youtu.be

Umbauanleitung:  mit DC05C im Zugwagen, SD10A + LS1412 im Beiwagen von D&H

Umbau des Motorwagens allein auch unter Arnold Überlandstrassenbahn
Abheben des Gehäuses nach oben. Links Zustand vor der Bearbeitung. Von der Platine wird bis auf die Motor- und Schleiferfedern alles abgelötet.
Platine ist bearbeitet. Motor muss rundherum mit Tesafilm isoliert werden, sonst Kurzschluss mit den seitlichen Schleiferfedern.

Beide Kupplungshaken werden abgenommen und daraus eine starre Verbindung hergestellt. Siehe Bild weiter unten.
Aus einem passenden ( je nach gewünschtem Wagenabstand ) Messing U- Profil in welches die Reste der Kupplungshaken eingeklebt werden, wird eine starre Kupplung hergestellt. Ich habe noch je ein 0,3mm Loch quer durch das Messingprofil gebohrt und ein Stück einer Stecknadel als zusätzliche Befestigung eingesteckt. Die Kupplungen werden direkt hinter den Haken abgetrennt, die Kupplungsfedern werden beibehalten.
Der Motorwagen bekam vorne noch eine LED-Beleuchtung. Plus der LED an Masse Schleiferfeder. Minus der LED über einen SMD-Widerstand 3K9 an Decoder Pin 6.  Zwei Litzen von den Schleiferfedern führen zum Beiwagen um eine breitere Stromabnahmebasis zu haben. Decoder Pin 1 im Bild unten.
Beiwagen wird bearbeitet. Hier wird zuerst die Bodenplatte zwischen den Schlitzen flach gefräst damit die Bronzefedern glatt aufliegen. Wie bei einigen Rocoloks wird die Feder am Ende im Winkel zusammengebogen. Dadurch liegt dieses Teil genau auf den Spurkränzen und kann nicht abrutschen. Je eine Litze blau und rot wird an die Federn gelötet und durch zwei Löcher in der gelben Inneneinrichtung nach oben verlegt.
Von den Sitzbänken wird bis auf einen Rest von 1mm alles abgefräst. Rechts bis auf den Boden. Rechts wird für den Lautsprecher ein Polystyrolplättchen aufgeklebt. Im Bild zu sehen wie die Teile später positioniert werden. Es hat sich herausgestellt das der Beiwagen zu leicht für eine sichere Stromabnahme war, daher wurden noch 2 Bleiplatten aufgeklebt und erst darauf die Bauteile.
Starre Verbindung eingesetzt, gelbe Inneneinrichtung aufgeklippst, Litzen verlegt. Für die Litzen habe ich zwei Platinenreste als Lötstützpunkt eingeklebt, denn hier sind jeweils 3 Litzen angelötet. Rot und blau vom Motorwagen, rot und blau an den Decoder sowie rot und blau von den Stromabnehmerfedern im Beiwagen.
Bleiplatten aufgeklebt, Lautsprecher aufgeklebt. Litzen vom Motorwagen durch die beiden Löcher eingefädelt und verlötet.
Schaltdecoder wird vorher mit den gleichen Parametern wie der DH10C programmiert und dann mit den Susikontakten des Sounddecoders verlötet. Anschließend  nach unten umklappen und auf der Bleiplatte festkleben. Schaltdecoder wird auf dem Sounddecoder aufgeklebt. Zum Programmieren des Schaltdecoders reichen die beiden Litzen.
Lautsprecher braune Litzen an Sounddecoder angelötet, rot und blau des Schaltdecoders an beide Lötplatinchen angelötet. Hinten, wo der rote Kreis ist kann bei Bedarf noch ein SMD 100 µF 25V angebracht werden der dann an rot und schwarz der Susischnittstelle gelötet wird. Aufgleisen, Probefahren und Spaß am Sound haben. Viel Erfolg beim Nachbau
Soundfile: Trambahn_Gunter_final.dhs
Tastenbelegung: Überland-Strassenbahn-F_Tasten.doc
Copyright Hinweis

Alle Texte, Bilder, Audio-Dateien und weitere hier veröffentlichte Daten, mit Ausnahme von anders gekennzeichneten Artikeln,
sind urheberrechtlich geschützt. Jede Reproduktion oder Wiedergabe des Ganzen oder von Teilen ist untersagt,
soweit sie nicht von Gunter Wiencirz schriftlich genehmigt wurde.