NACH
OBEN
ZURÜCK

Minitrix VT 98 dreiteilig    22.12.2013

Umbauanleitung:  Umbau mit DH10C und Susi-Sound SH10A
Hier wird der Motorwagen in der Mitte des Triebzuges verdrahtet damit in beide Richtungen mit Steuerwagen gefahren werden kann. Sicher ist dieser Triebwagen schon etwas betagt, jedoch gibt es davon bei den Modellbahnern noch so viele, das sich der Umbau lohnt.
Links der DH10C Susi - Multiprotokolldecoder, daneben der SH10A Soundbaustein und der Lautsprecher. Allerdings ist der original Trix Lautsprecher von D&H besser im Klang.
Umgebaut wird hier mal die dreiteilige Variante.

Es sollen keine Litzen außen zwischen den Wagen zu sehen sein !!!

Die Gehäuse der drei Wagen werden durch Herausdrehen der jeweils vier Puffer abgenommen.
Original Motorwagen. Beide Lampenhalter werden entfernt da die Beleuchtung in den beiden äußeren Wagen ist.
Der Motor wird um 180 Grad gedreht wieder eingebaut, dadurch kann der Decoder DH10C unter dem Motor platziert werden.
Der vordere Steuerwagen mit DH10C Decoder, SH10A Soundplatine und LS1412 Lautsprecher. in diesem Umbau wird für die Litzendurchführung nichts gefräst sondern zwei 0,8 mm Löcher gebohrt. Diese werden von unten neben dem Gewindeloch der Deichsel gebohrt und gehen durch den Birnenhalter hindurch. Lautsprecher und DH10C sind auf ein Plastikplättchen geklebt. Es ist darauf zu achten das in allen drei Wagen nur einseitig isolierte Achsen eingebaut sind da die Räder mit Zusatzfedern zur Stromabnahme mit herangezogen werden. Bei einem der Wagen waren beidseitig isolierte Achsen verbaut. Der Decoder klebt auf dem Kopf weil man dann die Susilitzen besser löten kann. Zum mittleren Motorwagen werden insgesamt 4 Litzen geführt. Motor-Motor und Schiene-Schiene. Die beiden Schienenlitzen laufen durch bis zum hinteren Steuerwagen in welchem ein Schaltdecoder für den Lichtwechsel zuständig ist. Wer Probleme in Steigungen auf der Anlage hat sollte die zweite Achse des Motorwagens ebenfalls mit Haftreifenachse ausstatten.
Die Soundplatine ist auf einem Stück Plastik aufgeklebt welches auf den beiden Metallnasen ( links ) des Bodens befestigt wurde.
Die Verbindungsstange in welcher die 4 Litzen zum Motorwagen verlegt werden. Beachte die jeweils zwei Löcher in jedem Wagenboden durch welche die Litzen verlegt wurden. Wer keinen Schaltdecoder verwenden will sollte diesen Umbau nicht machen, die dann nötigen 6 Litzen sind zuviel für eine Verbindung.
Der Motorwagen in der Mitte, günstig im Schiebebetrieb da jeweils nur ein Wagen geschoben wird. Im Motorwagen werden zwei zusätzliche Stromabnahmefedern angebracht. Weiterhin benutze ich Platinenreste als "Lötstützpunkte"
Beide Schienenlitzen führen weiter zum hinteren Steuerwagen. Links und rechts 3mm dicke Bleiplättchen als Gewicht sowie eine zweite Haftreifenachse.. Dies ist auch nötig weil sonst die Räder durchdrehen und der VT98 sich kaum bewegt.
Der hintere Steuerwagen mit FH05A Schaltdekoder. Ich habe ihm eine Buchsenleiste spendiert weil ich befürchtet habe das sich zwei Decoder nicht gleichzeitig umprogrammieren lassen. Dies stimmt jedoch nicht, Adressänderung ist auch mit zwei Decodern möglich. Im Bild vorne rechts die Zusatzfeder für eine breite Stromabnahmebasis. So ausgestattet fährt der VT98 im Kriechgang über Weichenstrassen und auch Steigungen sind dank zwei Haftreifenachsen kein Problem.

Viel Erfolg beim Umbauen.
Soundfile: VT98_Gunter_final.dhs
Tastenbelegung: VT98_Funktionstasten.jpg
Copyright Hinweis

Alle Texte, Bilder, Audio-Dateien und weitere hier veröffentlichte Daten, mit Ausnahme von anders gekennzeichneten Artikeln,
sind urheberrechtlich geschützt. Jede Reproduktion oder Wiedergabe des Ganzen oder von Teilen ist untersagt,
soweit sie nicht von Gunter Wiencirz schriftlich genehmigt wurde.