NACH
OBEN
ZURÜCK

Brawa BR 240    25.03.2013

Umbauanleitung:  neue Platine mit DH10C Multiprotokoll Susi Decoder und Soundplatine SH10A

Der Sound wurde mit eigenen Wave-Dateien und einem "Programmer" von Doehler&Haass selbst erstellt.
Gehäuse abnehmen durch Spreizen der Seitenteile vorne und hinten an der Lok.
Die Drehgestelle werden entnommen, dazu die Plastikklammer leicht zusammendrücken und nach unten herausschieben. Die Plastikklammern am Motor etwas zusammendrücken und Motor nach oben herausheben. Die Kardanwellen können später auch während dem Einbau der Drehgestelle in die entsprechenden Öffnungen gesteckt werden weil der Teflonschlauch bei eingebautem Motor biegsam genug ist.
Jetzt wird der SMD Kondensator zwischen den Motorhaltefedern ausgelötet. Beide Widerstände a 820 Ohm werden ausgelötet und durch 470 Ohm Widerstände ersetzt. Das Licht wird heller.  Man kann auch die beiden gelben LED´s auf jeder Seite durch weiße ersetzen, dann müssen die Widerstände entsprechend ausgesucht werden.

Schraube aus der Platine drehen und Platine von Unterteil abnehmen ( Plastiknasen ausrasten )

Auf der Unterseite der Platine auf beiden Seiten die Anodenzuleitung der LED´s unterbrechen. es ist die Leiterbahn, die an die vordere Schleiferplatte führt X . Die Leiterbahnen mit je zwei Lötpads oberhalb und unterhalb der Befestigungsschraube wird nicht bei X getrennt, sondern zwischen den Lötpads. Die Litzen lassen sich so besser anlöten.
Vorgesehener Platz für Lautsprecher, DH10C und SH10A.
Im Unterteil werden 10 Löcher gebohrt und der Lautsprecher wird eingeklebt.
Im Nachhinein stellte sich heraus das der Lautsprecher besser mit den Litzen nach rechts eingeklebt wird.
Litzen von den Leiterbahnen Schiene links und rechts sowie Licht vorne und Licht hinten sind unter der Platine in Höhe der Befestigungsschraube angelötet und durch ein Langloch nach oben verlegt. Leider waren bei dem Ebay-Modell beide Motorfedern angebrochen und daher wurden die beiden Motorlitzen direkt an die Messinghülsen des Motors gelötet.
Achtung, Hülsen herausziehen, Litze anlöten und wieder einrasten. Löten im eingebauten Zustand zerstört das Plastik und die Hülse hält nicht mehr.
Der Block, von dem nur wenig an Gewicht abgefräst werden muss. Auf der Innenseite ( rote gestrichelte Linie ) wird mit einer Feile eine kleine Nut für die Litzen eingefeilt, ansonsten drückt der Motor die Litzen platt und ein Kurzschluss ist möglich.
Motor und Drehgestelle wieder eingebaut, Litzen schauen vorne rechts heraus. Am Motor sind die Litzen an den Messinghülsen der Kohlen angelötet. Auf das Metall der gefrästen Stellen wird etwas Postkartenkarton als Isolierung aufgeklebt. Darauf wird je ein Stück Plastikplatte 0,3mm dick aufgeklebt.
SH10A links ist mit Doppelklebeband auf dem Plastik fixiert. DH10C ebenfalls mit Doppelklebeband kopfüber auf dem Plastik fixiert. Decoder DH10C Anschlüsse links, Pin 1 unten im Bild orange an Motor, Pin 2 grau an Motor, Pin 3 rot an Platine unten Schleifer, Pin 4 schwarz an Platine unten Schleifer, Pin 5 gelb an LED links und Pin 6 weiß an LED rechts. Susilitzen wie im Bild verdrahten, schwarz außen, grau, blau und  rot innen. Lautsprecherlitzen braun.

SX 1 Fahrer die nicht Adresse +1 fahren, können folgende CV ´s ändern:

CV 911 auf 29 = Lichttaste und CV 916 auf 1 = F-Taste, damit schaltet die Lichttaste gleichzeitig den Sound ein und die F-Taste betätigt das lange Horn. Bremsenquietschen ab FS 8 abwärts. Die Lautstärke des gesamten Sounds wird mit CV 931 von 64 ( Werkseinstellung ) auf 128 oder falls der Sound noch nicht laut genug ist auf 255 gesetzt. CV 965 von 003 = 3 Millisekunden auf 150 bis 250 setzen für langes Bremsenquietschen.
Soundfile: fehlt
Tastenbelegung: fehlt
Copyright Hinweis

Alle Texte, Bilder, Audio-Dateien und weitere hier veröffentlichte Daten, mit Ausnahme von anders gekennzeichneten Artikeln,
sind urheberrechtlich geschützt. Jede Reproduktion oder Wiedergabe des Ganzen oder von Teilen ist untersagt,
soweit sie nicht von Gunter Wiencirz schriftlich genehmigt wurde.